Mikroskopie-Führerschein der Klasse 6a

 


Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6a legten im Mai erfolgreich die Prüfung zum Mikroskopie-Führerschein ab.
Das Arbeiten mit dem anspruchsvollen Arbeitsgerät ist ein wichtiger Inhalt des Unterrichts der Mittelschule. So wird hier nicht nur das Vorstellungsvermögen, sondern auch die Feinmotorik, das saubere, gewissenhafte Arbeiten und das Verantwortungsbewusstsein der Schüler und Schülerinnen trainiert. Sie erhalten durch die Arbeit mit dem Mikroskop einen Einblick in den Mikrokosmos, der ihnen ansonsten verwehrt bleiben würde.
Die Schüler und Schülerinnen erleben eine originale Begegnung mit mikroskopisch kleinen Lebewesen. Diese Begegnung sollte vor allem die Achtung vor ihrer Umwelt stärken.
Außerdem spielt das Mikroskopieren für die weitere Schullaufbahn und eventuell sogar für die spätere Ausübung eines Berufes eine große Rolle.
Bevor die Klasse auf die Mikroskope los gelassen wurde, lernten sie mit ihrer Klassenleiterin Frau Czakalla den Aufbau eines Lichtmikroskops kennen. Da es sich bei den Schulmikroskopen um sehr hochwertige Arbeitsgeräte handelt, war es außerdem wichtig, dass die Schüler und Schülerinnen zuvor mit dem Aufbau und der richtigen Handhabung des Mikroskops vertraut gemacht wurden.
Als dieser Teil erfolgreich abgeschlossen war, ging es an das Mikroskopieren selbst. So lernte die Klasse 6a mit ihren Lehrerinnen Frau Czakalla und Frau Engl-Mühlbauer den praktischen Umgang mit den Mikroskopen.
Die zentralen Inhalte des Mikroskopie-Führerscheins waren der Auf- und Abbau eines Lichtmikroskops, das mikroskopische Zeichnen, das Herstellen von Präparaten und das Betrachten und Untersuchen von Objekten.
Alle Schüler und Schülerinnen der Klasse nahmen mit großem Erfolg teil und haben den Mikroskopie-Führerschein bestanden. So konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen wichtigen Grundstein für das Mikroskopieren legen, auf welchem in den kommenden Jahrgangsstufen aufgebaut werden kann.