Schweißen - Kreativer Umgang mit Eisen


 

An zwei Nachmittagen stand uns der Fachmann Herr Traurig von der Firma IHS zur Verfügung.
Zuerst bekamen wir die Sicherheitsregeln und Schutzvorrichtungen beim Schweißen erklärt. Besonders die Augen müssen dabei vor dem Lichtbogen durch Schweißschilder oder Schweißhelme mit entsprechender Vorsatzscheibe (Schutzstufe 9-10) geschützt werden. Auch auf entsprechenden Schutz von Händen und Bekleidung muss unbedingt geachtet werden. Nachdem wir ausführlich über diese Bestimmungen unterrichtet waren, informierte  uns Herr Traurig noch über die verschiedensten Schweißverfahren  - wie Schutzgas- (MIG u. MAG), Elektroden-, Autogen- und WIG-Schweißen - und die dazugehörigen Schweißgeräte.
Jetzt durften wir endlich an die Geräte! Jeder von uns wurde mit einer kompletten Schutzkleidung und  einem Schweißhelm ausgestattet und konnte dann an einem L-Eisen seine ersten Schweißnähte  ausprobieren. Sehr bald hatten wir die richtige Schweißgeschwindigkeit und die dazu notwendige ruhige Hand herausgefunden!
Nach den ersten Grundübungen konnten wir uns an unsere vorbereiteten Materialien aus Eisen  wagen. Stück für Stück nahmen unsere Eisenfiguren Form an und wurden beim Zusammenschweißen noch mit neuen Ideen ergänzt. Bei dieser Aufgabe waren Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt.
Die Nachmittagsstunden mit Herrn Traurig vergingen wie im Flug.  Zum Abschluss des Schweißkurses erhielten wir eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.
Unsere Werkstücke haben wir zurzeit in der Schule ausgestellt um auch unseren Mitschülern unsere Ideen zu präsentieren.

Bei den Vorbereitungen

Die Endprodukte